Studienmodalitäten

Zulassung
Für die Zulassung zum Studium wird ein erster berufsqualifizierender Abschluss in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang oder in einem verwandten naturwissenschaftlichen Studiengang mit technischen Anteilen mit mindestens 180 ECTS-Punkten an einer deutschen Hochschule oder an einer vergleichbaren ausländischen Hochschule vorausgesetzt. Zusätzlich muss eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr nachgewiesen werden. Der Zulassungsausschuss entscheidet über die eingegangenen Anträge. Zugelassene Bewerberinnen und Bewerber können sich an der Universität Stuttgart einschreiben.

Studienabschluss
Nach erfolgreichem Abschluss der Masterarbeit im vierten Semester wird von der Universität Stuttgart der akademische Grad "Master of Acoustics" (M.Ac.) verliehen. Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs erlangen dadurch unter anderem die Promotionsberechtigung.

Prüfungen und Masterarbeit
Am Ende jeder Lehrveranstaltung steht der Leistungsnachweis anhand einer Prüfung in Form einer schriftlichen Klausur oder einer mündlichen Einzelprüfung. Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, in der eine akustische Fragestellung wissenschaftlich bearbeitet wird. Das Ergebnis der Arbeit wird in einem Fachkolloquium präsentiert.

Studienort
Die Präsenzphasen des Studiums finden an der Universität Stuttgart auf dem Campus in Vaihingen statt. Die Mess- und Laborübungen erfolgen vorrangig in den Laborräumen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP und des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren FKFS.

Gebühren
Die Studiengebühren werden semesterweise erhoben und erstmals mit der Einschreibung zum Studiengang fällig. Der Gesamtbetrag für alle Module beträgt 16.450 € zzgl. des Semesterbeitrags der Universität Stuttgart. Durch Anerkennung und Anrechnung lässt sich der finanzielle und zeitliche Aufwand reduzieren. Weiterbildungskosten sind steuerlich absetzbar.

Zielgruppe
"MASTER:ONLINE Akustik" richtet sich an Diplom-, Master- und Bachelorabsolventinnen und -absolventen ingenieurtechnischer Fachrichtungen, die bereits einschlägige Berufserfahrung gesammelt haben. Zielgruppe des Programms sind hauptsächlich Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Maschinenbau, Fahrzeug- und Motorentechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Bauingenieurwesen, Umweltschutztechnik, Physik, technische Kybernetik und zahlreicherer weiterer.